Bundeswehr Online-Test: Die meistgestellten Fragen und Antworten

Aktualisiert am 11. Juli 2021 von Ömer Bekar
Infos zum Bundeswehr Online-Test

Mit einer guten Vorbereitung ist der Bundeswehr Online-Test halb so wild.

Jeder Bewerber, der zur Bundeswehr will, muss den Einstellungstest bestehen. Ob es eine militärische Laufbahn, eine zivile Berufsausbildung oder eine Tätigkeit im öffentlichen Dienst bei der Bundeswehrverwaltung werden soll, spielt dabei keine Rolle. Der genaue Ablauf und die Inhalte vom Eignungstest unterscheiden sich zwar voneinander. Denn sie richten sich nach der angestrebten Verwendung. Aber einen Baustein haben alle Auswahlverfahren gemeinsam: den Computertest. Und weil der PC-Test immer wieder für Verunsicherung sorgt, beantworten wir Dir in diesem Beitrag die meistgestellten Fragen dazu.

Der Bundeswehr Online-Test

Was die beruflichen Möglichkeiten beim Bund angeht, ist die Auswahl groß. So kannst Du Soldat in der Laufbahn der Mannschaften, der Unteroffiziere, der Feldwebel oder der Offiziere werden. Möchtest Du Dich noch nicht festlegen, kann der Freiwillige Wehrdienst vielleicht interessant für Dich sein. Ist eine Uniform nichts für Dich, kannst Du im zivilen Bereich eine Ausbildung machen oder als Mitarbeiter tätig werden. Oder Du schlägst eine Laufbahn als Beamter ein. Insgesamt gibt bei der Bundeswehr über 1.000 verschiedene Berufe an Land, zu Wasser und in der Luft.

Bei der Auswahl der Bewerber begnügt sich die Bundeswehr aber nicht mit einer Bewerbung und einem Vorstellungsgespräch. Stattdessen führt sie einen Einstellungstest durch. Er umfasst verschiedene Abschnitte. Einer dieser Abschnitte ist ein Test am PC. Er heißt offiziell CAT-Test. Und was es mit diesem CAT-Test auf sich hat, erfährst Du im Folgenden.

Kurz ein paar Worte zum Bundeswehr Einstellungstest

Die Bundeswehr stellt das deutsche Militär. Damit die Soldatinnen und Soldaten einen guten Job machen und ihren Auftrag erfüllen können, werden sie von der Bundeswehrverwaltung unterstützt. Zur Verwaltung gehören die zivilen Mitarbeiter und Beamten, die für die Bundeswehr tätig sind.

Jedenfalls sind die Aufgaben der Streitkräfte vielseitig und umfangreich. Oft gehen sie mit großen Herausforderungen und viel Verantwortung einher. Deshalb legt die Bundeswehr besonderen Wert darauf, dass Bewerber nicht nur fachlich geeignet sind. Vielmehr sollen sie auch die körperliche, persönliche und charakterliche Eignung für den jeweiligen Beruf mitbringen. Und ob das der Fall ist, zeigt sich beim Einstellungstest.

Je nach Laufbahn und Einsatzbereich unterscheiden sich die Eignungstests voneinander. Willst Du Soldat werden, nimmst Du an einem Sporttest und einer ärztlichen Untersuchung teil. Sie sollen ermitteln, wie es mit Deiner Fitness und Deiner Gesundheit aussieht. Als angehender Feldwebel oder Offizier gehört ein Assessment-Center zum Test. Hier löst Du zusammen mit anderen Bewerbern Gruppenaufgaben und hältst einen kurzen Vortrag. Als Offiziersanwärter und bei einer Bewerbung für eine zivilen Ausbildung schreibst Du einen Aufsatz.

Natürlich gehört auch ein Vorstellungsgespräch zum Auswahlverfahren. Schließlich will die Bundeswehr wissen, wer die Person hinter der Bewerbung und den Testergebnissen ist. Und es gibt noch eine Prüfung, die für alle Bewerber auf dem Programm steht. Nämlich ein Test am Computer.

Was steckt hinter dem CAT-Test?

CAT ist eine Abkürzung und steht für Computer-Assistierte Testung. Dahinter verbirgt sich ein Test, der computergestützt durchgeführt wird. Computergestützt bedeutet, dass Du den Test am Computer machst und die Software Deine Antworten auswertet. Und weil der Test am PC stattfindet, wird er im allgemeinen Sprachgebrauch auch Computertest, PC-Test oder Online-Test genannt.

Hinweis: Im Bundeswehr Einstellungstest Trainings-Center sind alle Bundeswehr Fachfragen vorhanden.

Das Testverfahren wurde schon in den 1980er-Jahren entwickelt. Seinerzeit sollte auf Anregung des Psychologischen Dienstes der Bundeswehr ein Testsystem erarbeitet werden, das es möglich macht, die individuellen Fähigkeiten eines Bewerbers nach einheitlichen Standards zu ermitteln. In den Folgejahren wurde das Verfahren dann stetig verbessert und an die Erkenntnisse aus der psychologischen Diagnostik angepasst. Die Inhalte wurden erweitert und auf die aktuellen Anforderungen abgestimmt. Inzwischen arbeiten viele Unternehmen und Einrichtungen bei ihren Einstellungstests mit dem CAT-Testsystem. Neben der Bundeswehr zum Beispiel auch die Polizei und die Arbeitsagentur.

Das lesen gerade andere Bewerber für die Bundeswehr ►  Bundeswehr Einstellungstest Nürnberg: Der komplette Ablauf

Wer muss den PC-Test machen?

Der Computertest ist ein fester Bestandteil vom Auswahlverfahren. Jeder Bewerber, der am Bundeswehr Einstellungstest teilnimmt, macht den PC-Test. Ob Du Dich für eine militärische Laufbahn oder eine zivile Karriere beworben hast, spielt also keine Rolle. Der Online-Test gehört auf jeden Fall zum Bundeswehr Eignungstest dazu.

Dabei bringt das computergestützte Testverfahren zwei Vorteile mit sich. Der erste Pluspunkt ist die Objektivität. Du bekommst die gleichen Fragen gestellt wie alle anderen Bewerber. Und der Computer wertet Deine Antworten aus und ermittelt daraus Dein Testergebnis. Die Herausforderungen sind somit für alle Bewerber identisch. Dadurch geht es sehr fair zu. Der zweite Pluspunkt ergibt sich daraus, dass es sich um einen PC-Test handelt. Denn weil der Computer die Fragen stellt und auswertet, ist es praktisch ausgeschlossen, dass sich bei der Durchführung Fehler einschleichen.

Deine Ergebnisse beim CAT-Test werden später mit Deinen Leistungen in den anderen Abschnitten vom Einstellungstest verknüpft. Daraus entsteht am Ende ein Gesamtbild, das Deine Eignung und Deine Fähigkeiten beschreibt. Auf dieser Basis kann Dir die Bundeswehr ein Angebot machen, das zu Dir und Deinem Können passt.

Wann kommt der Computertest dran?

Natürlich bist Du nicht der einzige Bewerber, der am Eignungstest teilnimmt. Stattdessen lädt die Bundeswehr zu einem Termin immer mehrere Bewerber ein. Ganz am Anfang triffst Du Dich mit Deinen Mitbewerbern und den Prüfern. Bei diesem Treffen werdet ihr begrüßt und in die Abläufe eingewiesen. Außerdem teilen Dich die Prüfer zusammen mit ein paar Mitbewerbern in eine kleinere Gruppe ein. Mit Deiner Gruppe durchläufst Du dann die verschiedenen Abschnitte. Auf diese Weise soll vermieden werden, dass die Wartezeiten zwischen den einzelnen Stationen unendlich lang werden. Zusätzlich dazu bekommst Du von den Prüfern aber auch einen Laufzettel. Darauf steht noch einmal, wann Du welchen Test ablegst.

Jedenfalls kann der CAT-Test für Dich zu verschiedenen Zeitpunkten auf dem Programm stehen. So ist möglich, dass der Computertest gleich Deine erste Station ist. Genauso ist aber denkbar, dass Du mit der ärztlichen Untersuchung oder dem Sporttest anfängst und den Online-Test erst später machst.

Werbung in eigener Sache: Im kostenpflichtigen Bundeswehr Einstellungstest Trainingscenter sind alle Testgebiete vorhanden. Welche das sind, erfährst Du hier.

Wie lange dauert der CAT-Test?

Für den CAT-Test gehst Du in einen Prüfungsraum mit lauter PC-Arbeitsplätzen. Haben alle Bewerber ihren Platz gefunden, erklärt der Prüfer, wie der Test abläuft. Hast Du etwas nicht verstanden, kannst und solltest Du natürlich nachfragen. Ist nach der Einweisung alles klar, beginnt der Test.

Grundsätzlich bündelt der Computertest immer mehrere Testverfahren. So umfasst er Wissenstests, Intelligenztests, Reaktions- und Konzentrationstests und auch psychologische Tests. Welche Verfahren bei Dir drankommen, hängt davon ab, wofür Du Dich beworben hast. Denn die Testverfahren und die Inhalte orientieren sich an der Verwendung, die Du anstrebst. Und weil der Test die Laufbahn und den Tätigkeitsbereich berücksichtigt, ist auch der Umfang unterschiedlich. Möchtest Du zum Beispiel Freiwilligen Wehrdienst leisten, ist der Computertest nicht so umfangreich, wie wenn Du Feldwebel oder Offizier werden willst.

Alles in allem solltest Du Dich auf eine Dauer zwischen zweieinhalb und vier Stunden einstellen. Dabei ist der Bundeswehr Online-Test aber in verschiedene Abschnitte aufgeteilt. Und zwischendurch gibt es immer wieder Verschnaufpausen. Du musst also nicht alles an einem Stück durcharbeiten.

Apropos Abschnitte: Je nach Testverfahren unterscheidet sich der Ablauf ein bisschen. So hast Du in einigen Abschnitten ein bestimmtes Zeitfenster für den ganzen Aufgabenblock. Bei den Wissenstests ist das zum Beispiel so. In anderen Abschnitten ist die Bearbeitungszeit pro Frage festgelegt. Beim Reaktionstest beispielsweise hast Du für jede Aufgabe nur wenige Sekunden Zeit. Sobald die Zeit abgelaufen ist, wird die aktuelle Frage ausgeblendet und die nächste Aufgabe erscheint. Im Ergebnis kann das dazu führen, dass Du schneller fertig bist oder andersherum länger brauchst als andere Bewerber. Lasse Dich davon nicht verunsichern – das ist normal!

Wie werden die Fragen beim PC-Test gestellt?

Alle Fragen beim Computertest sind sogenannte Multiple-Choice-Aufgaben. Das heißt: Du bekommst zu jeder Frage mehrere Lösungsvorschläge. Meist sind es vier Antwortmöglichkeiten. Du musst die richtige Lösung davon durch Anklicken auswählen. Offene Fragen, bei denen Du die Antwort selbst geben und eintippen musst, gibt es beim CAT-Test nicht. Und es auch tauchen auch keine Fragen auf, bei denen mehrere Lösungen richtig sind.

Dass die Fragen nach diesem Schema gestellt werden, hat seinen Grund. Denn beim Computertest wird ein System angewendet, das sich adaptives Testverfahren nennt. Dieses System bewirkt, dass sich die Aufgaben vom Schwierigkeitsgrad her an Deine Fähigkeiten anpassen. Und das geht so: Hast Du eine Frage richtig gelöst, wird die nächste Aufgabe etwas schwerer. War Deine Antwort falsch, folgt andersherum eine Frage, die ein bisschen leichter ist. Du selbst wirst das vielleicht gar nicht unbedingt bemerken. Der Test zeigt durch dieses Verfahren aber ziemlich genau auf, wie gut Dir die verschiedenen Themenbereiche liegen.

Welche Themen werden beim Computertest abgefragt?

Der CAT-Test prüft Dein Wissen und Können in verschiedenen Bereichen. Die Inhalte richten sich danach, ob Du in den militärischen oder den zivilen Bereich einsteigen und welche Tätigkeit Du dort ausüben willst. So wird der PC-Test beispielsweise mehr auf Technik und Physik ausgerichtet sein, wenn Du einen technischen Beruf ergreifen möchtest. Soll es hingegen der Sanitätsdienst werden, wird es eher um Biologie und Chemie gehen. Für eine Verwendung im Bereich IT wiederum werden Deine Computerkenntnisse eine größere Rolle spielen.

Aber keine Angst: Es wird kein spezielles Fachwissen abgefragt, das Du erst in der Ausbildung lernst. Beim Computertest geht es eher um Deine Fähigkeiten im Allgemeinen. Die Bundeswehr will herausfinden, ob Du die notwendigen Grundlagen mitbringst, die Du dann nach und nach ausbauen kannst.

Andererseits gibt es natürlich Themen, die für den Bundeswehr PC-Test ganz typisch sind. Welche Inhalte das sind, haben wir für Dich aufgelistet:

Deutsch

Ein Themenfeld beim Bundeswehr Computertest ist Deutsch. Dabei stehen vor allem Deine Kenntnisse in Sachen Rechtschreibung und Grammatik auf dem Prüfstand. Aber auch Dein Wortschatz und Dein Sprachverständnis werden getestet. Die Aufgaben bestehen zum Beispiel darin, dass Du herausfinden musst, wie ein Wort richtig geschrieben wird. Oder Du musst das passende Wort in eine Lücke einsetzen. Manchmal musst Du auch die Bedeutung von einem Fremdwort oder einer Redewendung erklären. Eine beliebte Aufgabenstellung sind außerdem die sogenannten Wortanalogien. Hier musst Du Wortpaare bilden, die in einem sinnvollen Verhältnis zueinander stehen.

Das lesen gerade andere Bewerber für die Bundeswehr ►  Bundeswehr Einstellungstest was muss man wissen: Von A-Z

Damit Du Dir das Ganze besser vorstellen kannst, hier zwei Beispielaufgaben:

1. Welche Schreibweise ist korrekt?

a) Schlusssatz b) Schlußsatz c) Schlussatz d) Schlussats

Lösung : a (Das Wort setzt sich aus Schluss und Satz zusammen. Schluss schreibt sich mit doppeltem S. Der Satz, der mit einem Z endet, wird angefügt. Dabei bleiben nach den neuen Rechtschreibregeln alle drei S erhalten.)


2. verlieren verhält sich zu finden wie vergessen zu … ?

a) abgeben b) aufspüren c) erinnern d) erklären

Lösung: c (Verlieren ist das Gegenteil von finden. Damit sich ein logisches Verhältnis zwischen den beiden Wortpaaren ergibt, muss also das Gegenteil von vergessen eingesetzt werden. Und das ist erinnern.)

Je nach Laufbahn und Beruf können auch Deine Fremdsprachenkenntnisse in Englisch überprüft werden. Beim Englisch-Test geht es hauptsächlich um Grammatik und Wortschatz. So sehen die Prüfungsfragen zum Beispiel vor, dass Du Zeitformen bestimmen, Redewendungen erklären oder Sätze vervollständigen musst.

Mathe

Deutsch und Mathematik sind Hauptfächer in der Schule und bilden gewissermaßen die Grundlage für alles andere. Die Bundeswehr erwartet in diesen beiden Fächern immer ordentliche Noten. Und sie prüft Dein mathematisches Können beim Einstellungstest.

Der Mathetest enthält in erster Linie Textaufgaben, Dreisatz, Prozentrechnung und Bruchrechnen. Den Taschenrechner darfst Du nicht verwenden. Aber Du kannst Dir Notizen auf einem Blatt Papier machen. Viele Aufgaben sind außerdem so ausgelegt, dass Du sie gut im Kopf ausrechnen kannst. Und zur Not kannst Du das Ergebnis einfach schätzen und mit den vorgegebenen Antwortmöglichkeiten abgleichen.

Auch hierzu zwei Beispielaufgaben:

1. Wie lautet das korrekte Ergebnis?

1 + 2 x 3 – 4 = ?

a) 5 b) 4 c) 3 d) 2

Lösung: c (Da die Matheregel „Punkt vor Strich“ gilt, musst Du zuerst die Multiplikation durchführen. Der Rechenweg ist demnach: 1 + 2 x 3 – 4 = 1 + 6 – 4 = 3)

Bundeswehr Einstellungstest Online-Trainings-Center (2021)

  • Speziell für alle Laufbahnen der Bundeswehr entwickelt
  • Für Offiziere, Unteroffiziere, Feldwebel, Mannschaften, freiwilliger Wehrdienst, Ausbildung und Studium
  • Bundeswehr Fachwissen
  • Übungsmodus und 3 realistische Testmodi
  • Aktuelle Testfragen aus diesem Jahr 2021
  • Detaillierte Auswertung
  • Von Experten erstellt
  • Läuft auf allen Geräten – sofortige Freischaltung
  • Einmalzahlung und für immer Zugriff, kein Abo!

Trainings-Center freischalten

 

2. Frau Müller kauft sich eine neue Waschmaschine. Da es sich um ein Ausstellungsstück handelt, bekommt sie 15 % Rabatt. Nach Abzug des Rabatts bezahlt Frau Müller 442 Euro. Wie teuer wäre die Waschmaschine regulär gewesen?

a) 460 Euro b) 480 Euro c) 500 Euro d) 520 Euro

Lösung: (Bei dieser Aufgabe musst Du den Betrag, den Frau Müller bezahlt, mit 100 multiplizieren. Anschließend teilst Du diesen Wert durch den Prozentsatz. Das sind hier 85 Prozent, weil Frau Müller ja 15 Prozent Rabatt bekommt. Die Rechnung lautet also: (442 x 100) : 85 = 520)

Logisches Denken

Im Themenfeld Logik und Intelligenz können unterschiedliche Aufgabentypen vorkommen. Fast schon ein Klassiker dabei sind Reihen aus Zahlen, Buchstaben oder Symbolen, die Du fortsetzen musst. Daneben tauchen meist Matrizen auf. Matrizen sind Felder mit Figuren. Eine Figur in dem Feld fehlt und Du musst herausfinden, welche das ist. Bei anderen Aufgaben musst Du Linien verfolgen, gedrehte Würfel erkennen, Faltvorlagen zu Figuren zusammensetzen oder gespiegelte Symbole zuordnen.

Generell basieren die Logikaufgaben immer auf einem bestimmten Schema. Sie sind also logisch aufgebaut. Sobald Du das Muster erkannt hast, kannst Du die Aufgabe lösen.

Zum besseren Verständnis auch dazu zwei Musteraufgaben:

1. Welche Figur passt in das leere Feld?

Grafik 1 zum Bundeswehr Online-Test

Lösung: b (Bei dieser Matrix musst Du Dir die waagerechten Reihen anschauen: Wenn Du das rechte und das linke Feld übereinander legst, entsteht das mittlere Feld.)


2. Setzen Sie die Zahlenreihe logisch richtig fort!

50 42 47 39 44 36 ?

a) 37 b) 39 c) 41 d) 43

Lösung: c (Die Zahlenreihe ist nach dem Muster „- 8, + 5“ aufgebaut. Du ziehst also 8 von einer Zahl ab und addierst 5 zur nächsten Zahl. Wendest Du dieses Prinzip an, kommst Du auf die 36 + 5 = 41 als Lösung.)

Allgemeinwissen

Als Angehöriger der Bundeswehr repräsentierst Du nicht nur Deinen Arbeitgeber, sondern – insbesondere bei Auslandseinsätzen und internationalen Operationen – auch Deutschland und Europa. Eine gewisse Allgemeinbildung solltest Du deshalb mitbringen. Wie es damit aussieht, prüft die Bundeswehr beim CAT-Test durch Fragen aus Bereichen wie Geschichte, Politik, Gesellschaft und Erdkunde. Zudem will der Bund wissen, ob und wie gut Du Dich mit den Streitkräften auskennst. Immerhin hast Du Dich ja hier beworben. Die wichtigsten Daten und Fakten solltest Du daher kennen.

Ein weiterer Themenschwerpunkt sind die Naturwissenschaften, also Physik, Chemie und Biologie. Auch Technik ist wichtig. Denn mit diesen Bereichen hast Du im Berufsalltag zu tun. Und weil der Einstellungstest herausfinden will, welche beruflichen Möglichkeiten beim Bund für Dich in Frage kommen, solltest Du Dich mit diesen Themen ein bisschen auskennen.

Hier zwei Beispiele für Fragen zum Allgemeinwissen:

1. Wie heißt die Hauptstadt von Afghanistan?

a) Kabul b) Bagdad c) Damaskus d) Kundus

Lösung: a (Die Hauptstadt von Afghanistan ist Kabul. Bagdad ist die irakische Hauptstadt, Damaskus ist die Hauptstadt von Syrien. Kundus ist eine Großstadt in Afghanistan.)


2. Welches Gefäß hat den stabilsten Stand?

Grafik 2 zum Bundeswehr Online-Test

Lösung: b (Wie stabil ein Gefäß steht, hängt von seiner Standfläche und dem Schwerpunkt ab. Je größer die Standfläche ist und je tiefer der Schwerpunkt sitzt, desto größer ist die Stabilität. Von den abgebildeten Gefäßen steht Gefäß b am stabilsten. Denn es hat eine große Standfläche und durch die Form einen tiefen Schwerpunkt.)

Konzentration

Eigentlich fordert schon der Einstellungstest als solches Deine volle Aufmerksamkeit. Trotzdem gibt es beim Computertest einen eigenen Abschnitt, der Dein Konzentrationsvermögen testet. Die Aufgaben, die Du dabei lösen musst, sind ziemlich einfach. Aber Du musst Dich eben gut konzentrieren und sehr aufmerksam bleiben. Zumal Du für die einzelnen Prüfungsaufgaben nur wenig Zeit hast. Oft ist die Bearbeitungsdauer pro Frage auf eine Minute festgelegt.

Ein gängiger Aufgabentyp beim Konzentrationstest ist der sogenannte Chinesische Zeichen Test. Dafür siehst Du chinesische Schriftzeichen, denen die Zahlen 0 bis 9 zugeordnet sind. In einer zweiten Spalte werden erneut chinesische Zeichen eingeblendet. Deine Aufgabe ist nun, herauszufinden, für welche Zahl die eingeblendeten Zeichen stehen. Anschließend rechnest Du immer die zwei Zahlen, die übereinander stehen, zusammen und trägst das Ergebnis ein. Dabei arbeitest Du Dich von unten nach oben durch die Zahlenreihe.

Auf Deinem Bildschirm beim Test sieht das Ganze ungefähr so aus:

Grafik 3 zum Bundeswehr Online-Test

Die Zahlenreihen sind verschieden lang. Und Du hast pro Aufgabe nur ein bestimmtes Zeitfenster. Sobald die Zeit abgelaufen ist, erscheint die nächste Zahlenreihe auf dem Monitor. Aber keine Sorge: In der Theorie klingt das Ganze komplizierter, als es in Wirklichkeit ist. Beim Eignungstest löst Du außerdem erst einmal ein paar Musteraufgaben. Und wenn Du nicht klar kommst, erklärt Dir der Prüfer das Prinzip noch einmal ganz genau.

Das lesen gerade andere Bewerber für die Bundeswehr ►  Bundeswehr Einstellungstest Pilot: Den härtesten Test bestehst du so

Reaktion

Ein weiterer Abschnitt vom Bundeswehr Online-Test ist ein Reaktionstest. Hier geht es – wie sollte es auch anders sein? – darum, wie schnell Du reagierst. Generell sind beim Reaktionstest verschiedene Aufgabentypen möglich. Meistens musst Du aber Pfeile zuordnen. Dafür siehst Du auf Deinem Bildschirm einen roten und einen blauen Pfeil. Im Lösungsfeld darunter hast Du vier Kästchen. Und Du musst die beiden Kästchen anklicken, die mit der Position vom roten Pfeil und der Richtung vom blauen Pfeil übereinstimmen. Damit es klarer wird, hier ein Beispiel:

Grafik 4 zum Bundeswehr Online-Test

Der rote Pfeil befindet sich unten und der blaue Pfeil zeigt nach rechts. Deshalb müsstest Du im Lösungsfeld das untere und das rechte Kästchen anklicken.

Die Kästchen richtig zuzuordnen, ist nicht das Problem. Spätestens nach drei, vier Übungsaufgaben hast Du das Prinzip raus. Die eigentliche Schwierigkeit ist die Zeit. Denn pro Aufgabe hast Du nur drei Sekunden. Nach Ablauf der drei Sekunden blinken die beiden nächsten Pfeile auf.

Persönlichkeitstest

Zu den Abschnitten, bei denen es um Dein Wissen und Deine Fähigkeiten geht, kommt noch ein weiterer Test dazu. Dabei handelt es sich um einen Persönlichkeitstest mit psychologischen Fragen. Er wird auch als Fragebogenverfahren bezeichnet.

Beim Fragebogenverfahren werden Dir verschiedene Aussagen genannt. Du musst daraufhin angeben, ob und wie sehr Du der jeweiligen Aussage zustimmst. Durch die Antwortmöglichkeiten kannst Du dabei abstufen, ob die Behauptung komplett, nur zum Teil oder gar nicht auf Dich zutrifft. Was die Inhalte der Aussagen angeht, so ist eine ziemlich bunte Mischung möglich. Hier ein paar Beispiele:

  • Ich halte nicht viel davon, alles lange auszudiskutieren.
  • Wenn ich ein Ziel habe, setze ich alles daran, es auch zu erreichen.
  • Teamarbeit kann nur funktionieren, wenn man bereit ist, Kompromisse einzugehen.
  • Ich stehe gerne im Mittelpunkt.
  • Für meine Familie würde ich durchs Feuer gehen.
  • Überraschungen mag ich gar nicht.
  • Es kommt schon mal vor, dass ich ins Fettnäpfchen trete.
  • Kontakte zu knüpfen, fällt mir sehr leicht.
  • Es hat mich nie gereizt, Drogen auszuprobieren.
  • Nicht jeder Konflikt lässt sich friedlich lösen.

Anders als bei den Wissens- und Intelligenztests gibt es beim Persönlichkeitstest keine richtigen oder falschen Antworten. Schließlich geht es um Dich als Person, Deine Eigenschaften und Deine persönliche Haltung. Und die beste Strategie ist, wenn Du ehrlich antwortest. Denke nicht großartig nach, sondern antworte spontan. Denn am Ende sollte sich ein stimmiges Gesamtbild ergeben. Wenn Du versuchst, die Aussagen zu analysieren, läufst Du Gefahr, Dich in Widersprüche zu verstricken. Und: Beim Vorstellungsgespräch werden Dich die Prüfer vermutlich auf ein paar Deiner Antworten ansprechen. Spätestens dann wirst Du erklären müssen, warum Du wie geantwortet hast.

Wie kann ich mich auf den Bundeswehr Online-Test vorbereiten?

Der Bundeswehr-Test am PC ist nicht ohne. Schließlich musst Du Fragen aus vielen verschiedenen Themenbereichen beantworten und Dich mit unterschiedlichen Aufgabentypen auseinandersetzen. Dazu kommt, dass sich der Computertest über mehrere Stunden hinzieht – auch wenn es dazwischen immer mal wieder Pausen gibt.

Aber: Auf den PC-Test kannst Du Dich gut vorbereiten. Und wenn Du geübt hast, ist der Test halb so wild. Dabei zählt bei Deinem Training vor allem, dass Du Dir die verschiedenen Aufgaben-Varianten anschaust. Hast Du einmal verstanden, worum es beim jeweiligen Aufgabentyp geht, weißt Du, wie Du bei Fragen aus dieser Kategorie vorgehen musst. Letztlich ist es nämlich wie in Mathe. Hier lernst Du ja auch nicht irgendwelche Textaufgaben oder Zahlen auswendig. Sondern Du lernst die Formeln und die Rechenwege. Dieses Wissen wendest Du an – und mit welchen Ziffern Du dann rechnest, ist egal. Ganz konkret können wir Dir für Deine Vorbereitung folgende Tipps mit auf den Weg geben:

Löse Übungsaufgaben.

Am besten kannst Du Dich auf den CAT-Test vorbereiten, indem Du Prüfungsaufgaben und Übungstests durcharbeitest. Dafür kannst Du auf die Karriere-Seite der Bundeswehr gehen. Dort findest Du online einen Test namens Assessment-Trainer. Der Test enthält zwar nur wenige Aufgaben. Aber so bekommst Du einen schon mal einen ersten Eindruck.

Auch auf unserer Seite haben wir natürlich jede Menge weitere Informationen und Tipps für Dich. In ausführlichen Beiträgen erklären wir Dir die verschiedenen Abschnitte vom Einstellungstest und informieren Dich über die Bundeswehr, die Laufbahnen und die Berufe. Musteraufgaben und Testmodule gibt es ebenso. Und wenn Du sehr intensiv üben möchtest, kannst Du kostenpflichtige Pakete buchen. Sie sind umfangreicher als die kostenlosen Module und beinhalten ein persönliches Feedback.

Um Dich auf den PC-Test vorzubereiten, kannst Du außerdem ruhig auch zu Büchern greifen, die eigentlich für die Polizei, den Zoll oder die Feuerwehr gedacht sind. Die Auswahlverfahren sind zwar nicht gleich. Aber die schriftlichen Tests sind ähnlich aufgebaut. Als Übung eignen sie sich deshalb gut.

Übe abwechslungsreich.

Immer nur Fachliteratur durchzuarbeiten, kann auf Dauer ziemlich eintönig sein. Klar kann es nicht schaden, wenn Du einen Blick in Deine Schulbücher wirfst, um Dein Wissen aufzufrischen. Für schöne Abwechslung kannst Du aber sorgen, indem Du Kreuzworträtsel löst, Wissensspiele spielst und Dir Quizsendungen anschaust. Auf diese Weise trainierst Du nämlich auch Dein Allgemeinwissen.

Bleibe auf dem Laufenden.

Zumindest in der Zeit vor dem Einstellungstest solltest Du Dich darüber auf dem Laufenden halten, was sich in Deutschland, Europa und auf der Welt tut. Denn wichtige Ereignisse aus dem aktuellen Zeitgeschehen werden gerne zum Thema bei Eignungstest.

Wichtig ist außerdem, dass Du Dich über die Bundeswehr informierst. Mache Dich schlau über ihre Aufgaben und Strukturen. Schau Dir die wichtigsten Daten an. Und recherchiere, was die Laufbahn und Tätigkeit ausmacht, die Du anstrebst. Denn beim Eignungstest musst Du beantworten können, warum Du ausgerechnet in dieser Verwendung bei den Streitkräften einsteigen willst.

Aber: Mach Dich nicht verrückt. Du musst beim CAT-Test nicht alle Aufgaben richtig lösen. Der Test ist so aufgebaut, dass das vermutlich kaum jemand schaffen kann. Wichtig ist, dass Du bis zum Schluss konzentriert bleibst. Lese Dir die Fragen genau durch und antworte zügig. Wenn Du eine Lösung nicht weißt, dann rate. Schlimmstenfalls ist Deine Lösung falsch – aber Dir bleibt mehr Zeit für die anderen Aufgaben.
 

Bundeswehr Einstellungstest Online-Training-Center

 
  • Speziell für alle Laufbahnen der Bundeswehr entwickelt
  • Für Offiziere, Unteroffiziere, Feldwebel, Mannschaften, freiwilliger Wehrdienst, Ausbildung und Studium
  • Bundeswehr Fachwissen
  • Übungsmodus und 3 realistische Testmodi
  • Aktuelle Testfragen aus diesem Jahr 2021
  • Detaillierte Auswertung
  • Von Experten erstellt
  • Läuft auf allen Geräten – sofortige Freischaltung
  • Einmalzahlung und für immer Zugriff, kein Abo!

Trainings-Center freischalten

Willkommen, ich bin Ömer Bekar, der Gründer und Autor dieser Seite. Seit dem Jahre 2006 erstellen wir Vorbereitungskurse für Einstellungstests. Unser Schwerpunkt ist das digitale Bewerbungsauswahlverfahren und Ermittlung von Kompetenzen. Wir konzipieren auch für Behörden und Unternehmen Online-Eignungstests sowie Bewerbungsauswahlverfahren. Mit dieser Seite möchte ich Jugendliche und Menschen, die eine Veränderung möchten, dazu ermutigen eine Laufbahn bei der Bundeswehr einzuschlagen. Wie kann ich Dir helfen? Gibt es, was Dich besonders interessiert, worüber ich schreiben sollte? Schreibe mir an oemer.bekar [at] bundeswehrtest.de.

Bundeswehr Einstellungstest Trainings-Center

  • Speziell für alle Laufbahnen der Bundeswehr entwickelt
  • Für Offiziere, Unteroffiziere, Feldwebel, Mannschaften, freiwilliger Wehrdienst, Ausbildung und Studium
  • Bundeswehr Fachwissen
  • Übungsmodus und 3 realistische Testmodi
  • Aktuelle Testfragen aus diesem Jahr 2021
  • Detaillierte Auswertung
  • Von Experten erstellt
  • Läuft auf allen Geräten – sofortige Freischaltung
  • Einmalzahlung und für immer Zugriff, kein Abo!

freischalten